Herzlich Willkommen
beim Verein für Gartenbau und Landespflege Traunstein e.V.

Berichte zu Veranstaltungen:


 

 

Bericht

zur Jahresabschlussfeier

am 30.November 2019


 

 Jahresabschlussfeier des Gartenbauvereines Traunstein mit Ausblick auf den Garten im Klimawandel


Im voll besetzten und adventlich geschmückten Saal des Gasthauses Jobst in Rettenbach konnte 1.Vorsitzender Stefan Köhler
Oberbürgermeister Christian Kegel, 3. Bürgermeisterin Traudl Wiesholler-Niederlöhner, den Kreisfachberater Markus Breier und zahlreiche Jubilare
begrüßen. OB Kegel outete sich in seinem Grußwort als leidenschaftlicher Gartler, der durch die körperliche Arbeit den Kopf nach seiner anstrengenden 

Tätigkeit frei bekomme. Der Gartenbauverein stellt für ihn eine Bereicherung in der Stadt dar. Er wünschte den Mitgliedern eine schöne Adventszeit und ein
gutes, ertragreiches 2020.
Die Musiker von Dreiklang Schneider Lenz aus Berchtesgaden umrahmten den Abend mit adventlicher besinnlicher Volksmusik und Adventsgeschichten.

Der Biologe und Gartenbauingenieur Markus Breier ist Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege beim Landratsamt.  Er referierte
"Über Sommerglück und Gartenpracht - vom Umgang mit dem Klimawandel im Garten" und dem Umgang mit Wasser. Er stellte die humoristische Frage,
ob damit Kokospalmen oder Bananen im bayerischen Vorgarten gemeint seien, oder, ob des verlängerten Sommers dreimalige Kartoffelernten möglich seien,
samt "Weihnachtspalme" statt Tanne.
Seine 1. Prognose, dass Hitze und Trockenheit zunehmen konnte er statistisch deutlich nachweisen: zwischen 1961-1990 haben die Durchschnittstemperaturen
Im Sommer zwischen 2° und 3 ° zugenommen und der Regendurchschnitt um bis zu 30 % abgenommen. Deutlich werde das auch an Sonnenbränden bei Obst.
Der Gartler habe sich bei der Bepflanzung auf die geänderten Rahmenbedingungen einzustellen. Trockenheitstolerante Pflanzen sind Sanddorn, Schlehe, Bartiris, Katzenminze, Lauchgewächse, Fette Henne,
 räuter und Rosen, Hauswurzen, Pflanzen mit dicken Blättern, die Feuchtigkeit speichern. Um die Hitze abzumildern sind schattenspendende Laubbäume wie z. B. Feldahorn  ideal, z. B. auch um Parkplätze herunter zu kühlen.
Funkien und Farne werden auch nur unter Bäumen gedeihen,
ein Teich kühlt durch die Luftfeuchtigkeit. Genügend Gießwasser bei  nachlassender Feuchtigkeit erlangt man durch Zisternen oder frühere Güllegruben.
Auch andere Gießtechniken: 1-2 mal intensiv pro Woche statt täglich etwas gießen lässt die Pflanzen tief wurzeln und für sich selbst sorgen.
Die derzeitige Mode von Kies- bzw. Schottergärten lehnte er vehement ab.  Sie sind wenig einladend und heizen die Umgebung auf.
Kurzweilig und interessant waren auch die weiteren Prognosen, wie zunehmende Gewitter, Starkregen und Hagel. Als Bodenschutz gegen Wegschwemmen schlug er Mulchen mit Grasschnitt und dichte Bepflanzungen vor.
Durch die prognostizierte höhere Bodentemperatur ändert sich die Bodendynamik. Entgegenwirken kann man dem stärkeren Abbau von Humus und
zeitlich früherer Anpflanzung von Wurzelgemüse. Weitere Punkte waren noch Krankheiten und Schädlinge sowie längere Vegetationszeiten durch verkürzte Winter.
Die Gartler waren aufmerksam und stellten fundierte Fragen, die ebenso fundiert beantwortet wurden.
1. Vorsitzender Stefan Köhler führte nun mit Oberbürgermeister Christian Kegel die Ehrungen der langjährigen Mitglieder durch, die Ehrennadeln in Silber (25 Jahre), in Gold (40 Jahre) und Ehrennadeln mit Kranz für 50 Jahre
Mitgliedschaft erhielten (s. Bild).
Der Vorsitzende führte in das Jahresprogramm 2020 ein: am 20.3. findet im Sailerkeller die Jahresversammlung statt. Am Tag danach: 21.3. der Erden- und Düngerverkauf.
Die beliebte Pflanzenbörse zum Tausch von Stauden, Töpfen, Deko etc. - bei schönem Wetter mit Kaffee und Kuchen - findet am Samstag 9.5. statt. Der Jahresausflug in die Bauerngärten des Bauernhofmuseums Glentleiten
samt Führung findet am 20.6. statt und führt auch über den Walchensee mit seinem Wasserkraftwerk.
Das Jahramt für die verstorbenen Mitglieder, ein Ausflugsnachmittag und ein Gartenbesuch werden noch bekannt gegeben. Fest steht allerdings bereits wieder das beliebte herbstliche Basteln mit Rosi am 18.9 und die
Jahresabschlußfeier am 28.11.
Mit einem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied und einem Weihnachsstern für jedes Mitglied klang die Jahresabschlussfeier besinnlich aus.